Lichtsignale ins All senden, um Aliens auf uns aufmerksam zu machen – technisch wäre das heute schon möglich, sagen MIT-Forscher. Ob wir es auch tun sollten, ist eine andere Frage.

Berlin 

Mit heute existierender Lasertechnik kann die Menschheit sich bei möglichen anderen Zivilisationen im All bemerkbar machen. Das zeigt eine Machbarkeitsstudie des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge.

„Es wäre ein herausforderndes Projekt, aber kein unmögliches“, betonte Studienautor James Clark in einer Mitteilung zu der Arbeit, die jetzt im Fachblatt The Astrophysical Journal veröffentlicht wurde. Ob es eine gute Idee ist, Aliens anzulocken, lässt die Studie offen.

Clark hatte untersucht, ob die heute existierender Technik stark genug ist, um sich deutlich genug von der Sonnenstrahlung abzuheben, sodass eine ferne Zivilisation ein künstliches Leuchtsignal entdecken könnte. Tatsächlich wäre dies möglich, wie Clark berechnet hat: Ein zwei Megawatt starker Infrarotlaser, der durch ein 30 Meter großes Teleskop scharf gebündelt ins All leuchtet, wäre dafür ausreichend.

Mehr erfahren: https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/weltraum-starke-laser-koennten-ausserirdische-anlocken/23627672.html?ticket=ST-683787-7ixc3uFf7FYX51DDRofL-ap3